Jubiläum 40 Jahre Georgenberg

Wirsberg gratulierte seiner Partnergemeinde Georgenberg

Die Partnerschaft zwischen Wirsberg und Georgenberg lebt. Das unterstrich Bürgermeister Hermann Anselstetter (Zweiter von rechts), als er seinem Kollegen Johann Maurer mit zweitem Bürgermeister Karl Heinz Opel (links) und Raimund Schramm von der Gäste-Information Wirsberg einen Partnerschaftswimpel überreichte.

Mit einem Empfang im Rathaus für den Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern, Gerhard Eck, hat die Gemeinde Georgenberg am Montagabend, den 4. April, die Feierlichkeiten zu ihrem 40-jährigen Bestehen eröffnet.

Aus Wirsberg reisten Bürgermeister Hermann Anselstetter, sein Stellvertreter Karl Heinz Opel sowie Raimund Schramm von der Gäste-Information nach Georgenberg, um der Wirsberger Partnergemeinde zu ihrem Jubiläum zu gratulieren. Nach einem Standkonzert vor dem Georgenberger Rathaus durch die Blaskapelle Waldkirch fand ein Empfang im Sitzungssaal mit dem Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde statt. Georgenbergs Bürgermeister Johann Maurer stellte Staatsminister Eck seine Gemeinde vor und bedankte sich auch bei der Landtagsabgeordneten Petra Dettenhöfer, die den Besuch des hohen Gastes arrangiert hatte.

Bei der anschließenden Festveranstaltung im Pfarrheim bezeichnete Bürgermeister Johann Maurer die 40 Jahre Gemeinde Georgenberg als „eine wechselvolle Geschichte mit Höhen und auch kleinen Tiefen“. In seinem Grußwort ließ der Bürgermeister die letzten 40 Jahre seit dem freiwilligen Zusammenschluss der fünf ehemaligen Gemeinden Brünst, Dimpfl, Georgeberg, Neudorf und Waldkirch Revue passieren.

Staatsekretär Gerhard Eck beglückwünschte in seinem Festvortrag die Gemeinde Georgenberg zu ihrem dynamischen und liebenswerten Gemeindewesen. Er lobte die „Pioniertat“ in Bezug auf den freiwilligen Zusammenschluss der kleinen Kommunen als ersten im Landkreis Neustadt und mit als ersten in Bayern. Georgenberg sah der Staatssekretär auf einem guten Weg. Die Ortsteile seien intakte und unverwechselbare Gemeinschaften geblieben und hätten sich in die neue Gemeinde bestens integriert.

Der Landrat des Landkreises Neustadt a.d. Waldnaab, Simon Wittmann, gratulierte der Gemeinde Georgenberg zum Jubiläum und hob in seinem Grußwort besonders den florierenden Tourismus mit dem ersten Vier-Sterne-Biohotel im Oberpfälzer Wald sowie die tolle Gastronomie, „ob Gourmet-Restaurant oder bodenständige Küche“ heraus.

„Es ist schön, dass wir einen Mosaikstein beitragen können“, freute sich Hermann Anselstetter. Für den Bürgermeister der Partnergemeinde Wirsberg verdeutlichte das festliche Bild im Pfarrsaal „die Lebenskraft der Gemeinde Georgenberg“. Dieser wünschte er weiterhin „die gemeinsamen Stärken“.